Wildfleisch ist gesund

Wildfleisch kommt direkt aus der Natur. Das macht das Fleisch einzigartig mit gesunden Eigenschaften.

Das Wild lebt frei in der Natur in heimischen Wäldern, hat Bewegungsfreiheit, eine abwechslungsreiche Ernährung und das wirkt sich auch auf das Fleisch aus.
Wildfleisch ist fettarm und reich an Vitaminen und somit bestens geeignet für eine zeitgemäße und gesundheitsbewusste Ernährung.

Das Fleisch von heimischen Wildtieren macht nur etwas weniger als ein Prozent der jährlich in Deutschland verzehrten Fleischmenge aus. Dabei ist Wildfleisch eine besonders gesunde Fleischart. Wer regelmäßig Wild wie zum Beispiel Hase, Rehwild, Rotwild oder Rebhühner isst, lebt bedeutend gesünder als jemand, der nur Fleisch von landwirtschaftlichen Nutz- und Schlachttieren wie das von Rind, Schwein oder Geflügel zu sich nimmt.

Wildbret stammt von stressfrei aufgewachsenen Tieren, die in natürlicher Umwelt gelebt und sich von natürlichen Gräsern und Kräutern ernährt haben. Deshalb zeichnet es sich im Vergleich mit dem Fleisch von Schlachttieren durch einen außerordentlichen Wohlgeschmack aus. Doch auch in ökotrophologischer, das heißt ernährungstechnischer, Hinsicht ist es äußerst wertvoll.
Wildfleisch enthält mit 23 Prozent besonders viel Protein (Eiweiß) und eindeutig mehr als Rind-, Schweine- oder Geflügelfleisch. Zusammen mit Fisch gehört es zu den eiweißreichsten Fleischarten. Das in Wildfleisch enthaltene Eiweiß hat zudem eine besonders hohe biologische Wertigkeit und ist leichter verdaulich als andere Eiweißarten. Die Zusammensetzung seiner Aminosäuren ist sehr ausgewogen und kann leicht in körpereigenes Protein umgewandelt werden.
Weiter ist das Fleisch von heimischen Wildtieren leichter verdaulich als andere Fleischsorten, da es einen niedrigen Anteil an Bindegewebe hat.

Die ernährungsphysiologische Wertigkeit von Wildfleisch wird außerdem durch den hohen Mineralstoffanteil begründet. So enthält das Fleisch von beispielsweise Reh- oder Rotwild die wertvollen und für die ausgewogene Ernährung so wichtigen Spurenelemente Selen, Eisen und Zink in hohen Anteilen.
Doch nicht nur der Mineralstoffanteil ist hoch, sondern auch der der Nährstoffe: Wildfleisch jeder Art weist eine hohe Nährstoffdichte auf, die zudem besonders günstig ist- das Fleisch ist nämlich nährstoffreich, aber energiearm. Es enthält außerdem viele Vitamine der B-Gruppe.
Schließlich hilft Wildbret dabei, eine schlanke Linie zu wahren und ist in jeder Hinsicht für eine kalorienarme, natürlich-gesunde Ernährungsweise oder Diät geeignet, da es einen äußerst niedrigen Fettgehalt aufweist. Dieser ist insbesondere im Vergleich zu Rind- oder Schweinefleisch äußerst niedrig. Diese Fleischsorten enthalten nämlich in der Regel sehr fette Teilstücke, die beim Wildfleisch nicht zu finden sind.
Wildbret ist auch für Menschen geeignet, die auf ihren Cholesterinwert achten müssen: bedingt durch den geringen Fettanteil enthält das Fleisch von Hase, Rebhuhn und anderen wilden Tierarten nur sehr wenig Cholesterin.

Eigenschaften von Wildfleisch

  • Fettarm, da Wildtiere aufgrund ihrer Freiräume viel Bewegung haben.
  • Reich an Vitaminen und Spurenelementen Dank der abwechslungsreichen Ernährung.
  • Wild besitzt eine nachvollziehbare Herkunft und beim kauf von heimischen Wild fallen kaum Handelswege an. Das schont zusätzlich die Natur und unsere Umwelt.