Feinstes Wildbret aus Ihrer Nähe - Demnächst online!
  • Kontaktdaten von Jägern und Verkaufsstellen
  • Wildprodukte direkt im Shop kaufen

Wildbret aus deutschen Landen - Direkt vom Jäger

Wildfleisch grillen

Wildfleisch grillen

Ideal auch für den Grill. Für einen unvergesslichen Grillabend mit Freunden. Tolle Grillrezepte mit Wild.

mehr
Wildfleisch

Gesund & Fettarm

Heimisches Wildbret ist gesund und fettarm, unbelastet und enthält wichtige Vitamine. Wissen woher es kommt. Mehr Bio geht nicht!

mehr

Für besondere Anlässe

Gourmet-Köche haben Wild schon längst als Delikatesse entdeckt. Der nächste Festtagsbraten ist vom Wild.

mehr

Wildspezialitäten aus Wildfleisch

Zu den besonderen Delikatessen der deutschen Küche gehört das aromatische Wildfleisch. Es stammt vom Wildschwein, vom Reh oder vom Hirsch, aber auch das Fleisch vom Hasen, Wildkaninchen oder Fasan ist eine kulinarische Besonderheit. Das Wildfleisch, oder auch Wildbret genannt, ist das Fleisch von den in der Natur frei lebenden Tieren, welche dem Jagdgesetz unterliegen. Sie sind keines Menschen Eigentum und leben in ihrer natürlichen Umgebung. Damit ist eine einwandfreie Güte gewährleistet. Unter allen Fleischarten überzeugt das Wildfleisch durch seine Qualität, seinen besonderen Geschmack, seine Bekömmlichkeit und den hohen Nährstoffgehalt.

Die Jagd in den heimischen Wäldern sorgt für den Erhalt eines gesunden Wildbestandes. Um den jährlichen Zuwachs an Tierbeständen entgegen zu wirken, werden besonders die Jungtiere geschossen. Das sichert den ökologisch verträglichen Bestand und beugt Schäden im Wald und auf landwirtschaftlich genutzten Flächen vor. Und das Fleisch dieser Tiere aus den heimischen Wäldern steht für Frische und hervorragende Qualität. Die Tiere leben in Freiheit und ernähren sich ausschließlich von den pflanzlichen und tierischen Stoffen ihrer ursprünglichen Umgebung. Sie führen ein artgerechtes Leben und unterliegen bei der Jagd einem bedeutend geringeren Schlachtstress als andere Schlachttiere. Eine geringe Menge des angebotenen Wildfleisches stammt aus der Gatterhaltung. Hier muss der Mangel an natürlicher Nahrung durch künstliche Ergänzungsstoffe ausgeglichen werden. Die geringere Bewegungsfreiheit führt zu einem höheren Fettgehalt des Fleisches. Dadurch hat dieses Fleisch einen deutlich anderen Geschmack bis hin zum Verlust des typischen Charakters von Wildbret.

Das Wildfleisch gehört zu den heute wenigen noch naturbelassenen Nahrungsmitteln. Die Lebensweise des Wildes trägt dazu bei, dass sein Fleisch zu den hochwertigen Lebensmitteln gehört. Es hat einen durchweg geringen Fettgehalt und einen hohen Eiweißgehalt im Vergleich mit anderem Schlachtfleisch. Da es mager und cholesterinarm ist, können es selbst kalorienbewusste Verbraucher ohne Reue genießen. Und seine Mineralstoffe, Proteine und Vitamine zeugen von einem hohen Nährwert. Besonders die Vitamine der B-Gruppe und der hohe Anteil an ungesättigten Fettsäuren zeichnen es aus. Wildfleisch ist frei von Hormonen und chemischen Schadstoffen. Durch seinen geringen Bindegewebeanteil und die zarte Faserung ist es leicht verdaulich und eignet sich zur Diät oder als Krankenkost.

In der jeweiligen Jagdsaison der verschiedenen Tiere ist das Fleisch am Besten. Es wird bereits schon im Wald oder auf dem Feld aufgebrochen und ausgenommen und rasch gekühlt. Auf dem schnellsten Weg wird es dem Wildverarbeitungsbetrieb zugeführt. Die Transportdauer und die Transporttemperatur sind vorgegeben. Das Fleisch wird sachgerecht zerlegt und in luftdichten Verpackungen eingeschweißt. Wild eignet sich besonders gut zum Einfrieren. Tiefgefrorenes Wildfleisch ist nach dem langsamen Auftauen mürber als frisches Wildbret. Die Farbe des Wildfleisches ist ein Qualitätsmerkmal. Je dunkler das Fleisch ist, desto älter war das Wild. Eine zarte hellrote Farbe zeugt von jungem Wild, dieses Fleisch eignet sich am besten zum Braten. Fleisch von älteren Tieren sollte gebeizt oder mariniert werden. Grundsätzlich kann Wild wie jeder andere Braten zubereitet werden. Allerdings wird es durch Beigabe von besonderen Wildgewürzen, wie Wacholderbeeren, Lorbeerblatt, Nelken, Thymian oder Pfeffer, zur Delikatesse mit einem ganz besonderen Geschmackserlebnis.

Entsprechend der festgelegten Jagdzeiten für die Wildtiere gibt es besonders im Herbst und im Winter frisches Wildfleisch. Durch die Entwicklung der modernen Gefriertechnik ist Wildfleisch teilweise auch das ganze Jahr über zu bekommen. Bratfertig zerlegtes Wildfleisch bietet der Wildhändler oder der Metzger an. Direkt vom Erzeuger gibt es beim Forstamt oder beim Jäger ganze oder zerlegte Tiere. Wer keinen Kontakt zu einem Jäger hat, kann sein Fleisch auch online bestellen. Entsprechende Portale vermitteln den Kontakt zum nächstgelegenen Jäger oder versenden die verschiedensten veredelten Wildprodukte, wie Rehschinken oder Wildschweinsalami. In den vergangenen Jahren ist die Nachfrage an Wildprodukten gestiegen. Und wer heimisches Wildfleisch genießt, kann das aus ökologischer Sicht mit einem guten Gewissen tun. Mehr Bio geht nicht!

Nach einem leckeren Wildmenü als Digestif einen Josefslust Likör aus Kräutern, Wurzeln und Waldbeeren. Der ideale Abschluss zum guten Essen.